ASC-zertifizierter Lachs steht in Bremen im Mittelpunkt

10|02|2014

Verantwortungsvoll produzierter, ASC-zertifizierter Lachs stand bei dem heutigen Update des ASC auf der „Fish International“ in Bremen im Mittelpunkt des Interesses.

  

Der Aquaculture Stewardship Council (ASC) feierte die Markteinführung des ASC-zertifizierten Lachses mit einer Podiumsdiskussion, an der zertifizierte Lachsproduzenten sowie führende Lieferkettenpartner teilnahmen.

Manfred Klinkhardt vom „FischMagazin“ moderierte die Veranstaltung mit Repräsentanten der REWE-Gruppe, Leroy Seafood Group, Lerøy Midt und des ASC. Das Podium diskutierte den Nutzen von ASC-zertifiziertem Lachs für die Lieferkettenpartner und deren Geschäfte sowie die Selbstverpflichtung der Branche zur Verbesserung ihres ökologischen Fußabdrucks.

ASC Geschäftsführer Chris Ninnes bot darüber hinaus eine Übersicht über die Erfolge des vergangenen Jahres, während Esther Luiten, European Manager Commercial Marketing bei ASC, die einzigartigen Vorteile des ASC-Programms, sowie dessen Präsenz auf dem deutschen Markt erörterte.

Wachsende Unterstützung für das ASC-Programm
Esther Luiten erklärte, dass das ASC-Logo bei einer zunehmenden Anzahl von Anbietern mit ASC-zertifizierten Produktbeständen starkes Interesse hervorgerufen hat. Wichtige Anbieter und Marken melden sich für das ASC-Programm an und zeigen so ihren Kunden, dass sie sich um die zukünftige Versorgung mit Meeresfrüchten Gedanken machen und darüber hinaus dem Verbraucher eine bewusste Entscheidung für Fischprodukte aus verantwortungsvollen Quellen ermöglichen.

„Im vergangenen Jahr hat der ASC mit zertifizierten Tilapia- und Pangasiusprodukten nach und nach immer größere Erfolge erzielt. Der ASC verfügt inzwischen über nahezu 850 zugelassene, global erhältliche Produkte. Durch die Ergänzung des Programms mit zertifizierten Lachsprodukten ist der Ausblick auf 2014 sehr vielversprechend“, so Esther Luiten.

Auf dem deutschen Markt sind mehr als 120 Produkte erhältlich, u. a. bei „Edeka“, „real“, „Kaufland“ und „Metro Cash and Carry“. Unternehmen wie z. B. „Costa“, „Frosta“ und „Lenk“ – die Eigenmarken-Handelsprodukte anbieten – und das Heimlieferunternehmen „Bofrost“ sind eine große Unterstützung für den ASC auf dem deutschen Markt.

Dr Tjark Goerges, Referent Nachhaltigkeit der REWE Gruppe, sagt: “Wir, als REWE Group, sind ambitioniert unser Fischsortiment, inklusive Lachs, auf ein nachhaltigeres Niveau zu bringen und zu halten. Das ASC-Programm unterstützt diese Anforderung für unser konventionelles Aquakulturportfolio und passt gut zu den existierenden Standards. Diese Produkte, wie solche die das ASC-Logo tragen, fördern das Vertrauen auf Verbraucher- und Handelsseite, da sie aus geprüfter und kontrollierter Herkunft stammen.”

Mit seiner Selbstverpflichtung, bis zum Jahr 2016 zu 100 % ASC-zertifizierte Meeresfrüchte zu beziehen, steht der niederländische Einzelhandel bisher, was die auf dem Markt befindlichen Produkte angeht, an der Spitze. Handelsunternehmen wie z. B. „Albert Heijn“, „Lidl“ und „Jumbo“ bieten ihren Kunden eine Palette von über 200 erhältlichen Produkten mit ASC-Label. In der Schweiz führen Supermarktketten, darunter „Migros“ und „Coop“, Meeresfrüchte mit ASC-Gütezeichen in ihrem Angebot. In Großbritannien sind 40 Produkte erhältlich u. a. bei „Sainsbury's“, einer der größten Ketten.

  

Garantierte Rückverfolgbarkeit
Die Kennzeichnung mit dem ASC-Logo garantiert dem Kunden, dass sein ASC-zertifiziertes Seafood-Produkt über die gesamte Lieferkette hinweg bis zu einer verantwortlich bewirtschafteten Fisch-Farm zurückverfolgt werden kann.

Um die Produktkettenzertifizierung zu erhalten, muss jedes Unternehmen innerhalb der Lieferkette den strengen Anforderungen gerecht werden und über ein Rückverfolgbarkeitssystem verfügen, das sicherstellt, dass weder Mischung noch Ersatz von Produkten stattfinden kann. Aktuell sind mehr als 45 deutsche Unternehmen CoC-zertifiziert. Insgesamt sind 277 Unternehmen weltweit in der Lage, ASC-zertifizierte und gekennzeichnete Produkte zu verarbeiten und zu verkaufen.

Der ASC ist bis zum 11. Februar bei der diesjährigen Fish International in der Messe Bremen, Halle 5, Stand E-58 vertreten.

Schauen Sie sich unser flickr album zu diesem Event an.

 

Zurück
FAQ   |   Kontakt   |   Links