Vorkämpfer für global verantwortungsvolle Aquakultur

18|08|2014

Der Aquaculture Stewardship Council (ASC) hat mit Stolz mitgeteilt, dass inzwischen in 37 Ländern mehr als 1000 Produkte mit dem ASC-Logo erhältlich sind. Dieser Meilenstein wurde in nur etwas mehr als zwei Jahren nach Einführung des ASC-Logos erreicht.

„Seit wir das Logo im April 2012 eingeführt haben, haben unsere Partner unermüdlich daran gearbeitet, das ASC-Programm auf dem globalen Fisch- und Meeresfrüchtemarkt zu einem Erfolg zu machen. Es ist großartig zu sehen, wie sich ihre Anstrengungen bezahlt machen”, so Chris Ninnes, CEO von ASC.

Und weiter: „Vor kurzem wurde die erste ASC-zertifzierte Süßwasserforelle von Migros, dem größten Einzelhändler der Schweiz, in das Sortiment aufgenommen. Ich freue mich ferner auf die ersten Krabbenprodukte mit ASC-Kennzeichnung im weiteren Lauf des Jahres. Und es sollte nicht mehr lange dauern, bis die ersten zertifizierten Muscheln auf dem Markt erhältlich sind. ASCs Wachstum ist der Beweis für das Engagement unserer Partner, der Farmen und Unternehmen, die sich entschieden haben, an der ASC-Zertifizierung und dem Kennzeichnungsprogramm teilzunehmen. Dank ihres festen Engagements und der fantastischen Unterstützung sowie der harten Arbeit unserer breiten Basis an Stakeholder haben wir in zwei Jahren mehr erreicht, als wir uns jemals vorstellen konnten.”

  

Mehr Fisch und Meeresfrüchte mit ASC-Zertifizierung weltweit erhältlich

Bei den drei Produkten mit ASC-Kennzeichnung, die die Tausendermarke überschritten, handelte es sich um „Marine Harvest Boulogne’s Carrefour Filets de pangas sans arêtes décongelé 240g“ aus der Zucht von Vinh Hoan, „Sainsbury's lightly dusted basa fillets“ 265g, und die von EDEKA vertriebenen „Anova Seafood-Produkte“, Pangasius Rückenfilets 250g.

„EDEKA setzt sich für die verantwortungsvolle Ausrichtung von Aquakulturen ein und begrüßt das wachsende Angebot an ASC-zertifiziertem Fisch. Denn der ASC ist ein wichtiger Schritt, die konventionelle Aquakultur verantwortungsvoller zu gestalten“, so Rolf Lange, Leitender Vizepräsident Unternehmenskommunikation & Öffentlichkeitsarbeit der EDEKA AG.

Hendrik Colpaert, Unit Manager Marketing & Retail Anova Seafood meinte hierzu: „Anova ist über die Unterstützung, die das ASC-Logo von EDEKA erfährt, hoch erfreut. Unsere Kollegen aus dem Büro Ho Chi Minh haben eng mit den Farmern zusammengearbeitet, damit diese ihre Betriebe zertifizieren lassen. Der Enthusiasmus eines Einzelhändlers wie EDEKA mit uns zusammenzuarbeiten, um dieses fantastische Mehrwertprodukt zu entwickeln und einzuführen, hängt stark mit dem Vertrauen zusammen, dass das ASC-Logo für jeden in der Lieferkette, einschließlich dem Endkunden, erbringt.”

„Es war außerordentlich ermutigend zu sehen, wie unsere Zahlen immer größer wurden. Die Unterstützung großer Einzelhändler wie Carrefour in Belgien, Sainsbury’s in Großbritannien und EDEKA in Deutschland ist von größter Bedeutung bei der Herbeiführung von Verbesserungen bei der Aquakultur”, so Ninnes.

Der Großteil der ASC-zertifizierten Fischprodukte sind Pangasius mit 63 Prozent, gefolgt von Lachs mit 23 Prozent, während es sich bei 14 Prozent um Viktoriabarsch-Produkte handelt. Dieses Frühjahr wurden die ersten ASC-zertifizierten Lachs- und Pangasius-Produkte in Japan eingeführt, wobei die Anzahl der Produkte mit ASC-Kennzeichnung in Asien und dem Rest der Welt kontinuierlich steigt.

Anerkennung und Belohnung für verantwortungsvolle Aquakultur

Das ASC-Zertifizierungsprogramm ist eine Anerkennung und Auszeichnung für verantwortungsvolle Aufzuchtaktivitäten; der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Bewahrung der Umwelt und der sozialen Verantwortung, die durch die Betriebe übernommen werden.

Betriebe, die nach ASC-Standards zertifiziert wurden, können nachweisen, dass sie einen saubereren Seeboden, saubereres Wasser und gesünderen Fisch liefern, die Artenvielfalt und die wilden Populationen bewahren sowie die strengen Fütterungsanweisungen beachten, während sie gleichzeitig die soziale Verantwortung gewährleisten.

Fisch und Meeresfrüchte mit ASC-Zertifizierung lassen sich über die gesamte Lieferkette bis hin zu einem verantwortungsvoll geführten Fischzucht-Betrieb zurückverfolgen. Die „Chain of Custody“-Zertifizierung (CoC) mit lückenloser Kontrollkette gibt den Käufern und Verbrauchern von Fisch und Meeresfrüchten die Sicherheit, dass die Produkte mit dem ASC-Logo von einem Betrieb mit ASC-Zertifizierung stammen.

Um eine „Chain of Custody“-Zertifizierung zu erhalten, müssen die Unternehmen die strengen Anforderungen einhalten und nachweisen, dass sie über Nachvollziehbarkeitssysteme verfügen, die sicherstellen, dass keine Produktvermischungen oder -ersetzung auftreten.

Verbrauchervertrauen

Das ASC-Logo auf der Verpackung unterstützt den Verbraucher beim Einkauf dabei, eine informierte Wahl für den Kauf von Fisch- und Meeresfrüchten aus verantwortungsvoller Aufzucht zu treffen. Das Logo bestätigt Ihnen, dass der Fisch aus einem Betrieb stammt, der seine Auswirkungen auf die Umwelt und lokale Gesellschaften begrenzt.

Die Verbraucher können aktiv dazu beitragen, dass die Aquakulturbranche umweltfreundlicher wird und mehr soziale Verantwortung übernimmt. Durch die Wahl von Produkten mit dem ASC-Logo tragen die Verbraucher zur Bewahrung gesunder Fischbestände, dem Schutz verletzlicher Küstenzonen und einer Reduzierung des Drucks auf Wildfangfischerei bei, sodass Fisch und Meeresfrüchte weiterhin eine wachsende Bevölkerung in der Zukunft ernähren können.

Zurück
FAQ   |   Kontakt   |   Links